Kompetenzzentrum Pflegekinder · ProjekteKompetenzzentrum Pflegekinder

Gewinnung ehrenamtlicher Vormundschaften – eine Chance für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Das Kompetenzzentrum rückt hier den Fokus auf ehrenamtliche Vormundschaften, Patenschaften oder auch Mentorenschaften, durch die Beteiligte aus der Zivilgesellschaft eine besondere ergänzende Rolle bei der professionellen Begleitung der Geflüchteten spielen können. Auch hier kommt es auf eine geeignete Qualifizierung der Beteiligten an sowie auf eine umfassende Vorbereitung, Aufklärung und fachkundige Einbindung der Ehrenamtlichen in die amtliche Betreuung der minderjährigen Geflüchteten.

Bausteine des Projekts_

Thematische Schwerpunkte 2017_

1. Sammeln bundesweiter Erfahrungen mit Einzelvormundschaften im Bereich der UMF
- Sichtung und Auswertung bereits vorhandener Erhebungen und Ansätze der Akquise, Schulung und Begleitung
- u.a. an den Standorten Jugendamt der Hansestadt Lübeck, Landkreis Oberhavel, Kreis Pinneberg, Trägerverbund Westfälische Pflegefamilien (WPF) im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
2. Exemplarische Begleitung der Entwicklung und Implementierung eines Konzeptes in Berlin
- Prozessbegleitung bei drei Modellträgern (Caritas-Vormundschaftsverein Berlin / Caritasverband für das Bistum Berlin e. V.; Cura Vormundschaftsverein /
Nachbarschaftsheim Schöneberg e. V.; AKINDA Berliner Netzwerk Einzelvormundschaft / XENION Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e. V.)
3. Verschränkung und Einspeisung der Ergebnisse in das Projekt „Systematisierung und Qualifizierung der Aufnahme von jugendlichen Flüchtlingen in Gastfamilien“ (Laufzeit: 2015-2018)

Thematische Schwerpunkte 2018_

1. Themenschwerpunkt Übergänge und Partizipation:
- Interviews mit Mündeln und Vormundinnen und Auswertung von 15 exemplarischen Vormundschaftsverhältnissen mittels qualitativer Erhebungsansätze
- Verbindung von Vormundschaften und Patenschaften
- Ausbau der Kooperationen zwischen Jugendamt und ehrenamtlichen Mitwirkenden
- Überprüfung der Befunde der Forschung zu Careleaving auf die Zielgruppe der UMF
- Begleitung eines Trägers bei seinen spezifischen Angeboten der Begleitung von Jugendlichen (UMF) ins Erwachsenenleben (Fluchtraum Bremen e.V.)
2. Themenschwerpunkt Verwandten- und Netzwerkpflege für UMF:
- Herausarbeiten der spezifischen Herausforderungen und Bedarfe
- Beobachtung und Auswertung der Unterstützungsangebote an drei ausgewählten Standorten (Jugendamt Stuttgart, Jugendamt Düsseldorf und Jugendamt Frankfurt)
- Herausarbeiten des Qualifizierungsbedarfs für Verwandte als Vormund
innen sowie die sie begleitenden Fachkräfte
3. Entwicklung eines Curriculums für Weiterbildungen für Fachdienste und ehrenamtliche Vormund*innen

Thematische Schwerpunkte 2019_

1. Entwicklung eines „Leitfaden Good Practice“ für ehrenamtliche Vormundschaften mit kontinuierlichem Fokus auf Partizipation, Übergängen und Verschränkung mit Patenschaften
- Publikation der Materialien, die aus Interviews und O-Tönen während des Projektverlaufs gezogen werden konnten
- Vorbereitung einer Praxiserprobung des Leitfadens in 2-3 Jugendämtern in 2020
2. Fortsetzung Themenschwerpunkt Verwandten- und Netzwerkpflege
- Fortsetzung der Prozessbegleitung an zwei Modellstandorten (Jugendamt Stuttgart, Jugendamt Düsseldorf)
- Publikationen zu spezifischen Themen der Verwandten- und Netzwerkpflege
- Langzeitbegleitung von 3 Geflüchteten: Interviews zu Lebenssituation, Erfahrungen, Bedarfen, Themen
3. Fortsetzung Entwicklung eines Curriculums für Weiterbildungen für Fachdienste und ehrenamtliche Vormund*innen
- mit Fokuserweiterung auf die Anforderung an eine migrationssensible Pflegekinderhilfe
4. Transferfeld „Ehrenamtliche Vormundschaften in der Pflegekinderhilfe allgemein“:
- Moderation der Prozesse und des Austauschs dreier Träger der Pflegekinderhilfe (PFIFF Hamburg gGmbH, PiB Pflegekinder in Bremen gGmbH, Familien für Kinder gGmbH Berlin)
- Fachgespräch „Migrationssensible Pflegekinderhilfe“

Veranstaltungen_

• Fachtag „Junge Geflüchtete in Gastfamilien, Vormundschaften und Patenschaften“ (16.2.2017)
Dokumentation

• Fachtag „Vormundschaften durch Ehrenamtliche – Anforderungen und Potenziale“ (24.1.2018)
Tagungsdokumentation
Bericht

• Expertinnengespräch „Ehrenamtliche Vormundschaften“ (16.4.2018)

• Fachtag „Verwandten- und Netzwerkpflege für junge Geflüchtete. Erfahrungen und Impulse“ (26.11.2018)
Tagungsdokumentation
Vortrag

• 3. Fachtagung des Bundesforums Vormundschaft und Pflegschaft (27. bis 29.5.2019 in Bonn)
Tagungsdokumentation

• Fachgespräch „Migrationssensible Pflegekinderhilfe“ (AT) (25.11.2019)

Publikationen_

• „Ehrenamtliche Vormundschaften für junge Geflüchtete. Befunde aus einem Praxisforschungsprojekt.“ von Dr. Miriam Fritsche, in: JAmt, Heft 4/2018, S. 135 - 138
Beitrag

• Broschüre „Gemeinsam für unbegleitete minderjährige Geflüchtete. Eine Orientierungshilfe für Ehrenamtliche Einzelvormund*innen und solche, die es werden wollen“, Berliner Netzwerk Vormundschaft, Hrsg. Kompetenzzentrum Pflegekinder e. V. (Oktober 2018), 20 Seiten.
Broschüre zum Herunterladen

• Broschüre „Ehrenamtliche Vormundschaft qualifizieren. Eine Arbeitshilfe in neun praktischen Schritten. Vom Sondieren übers Planen bis hin zur Umsetzung“, von Dr. Miriam Fritsche, Hrsg. Kompetenzzentrum Pflegekinder e. V. (Januar 2019), 28 Seiten.
Broschüre zum Herunterladen

• Film „Wir haben uns Fragen gestellt“, entstanden aus einem Workshop Empowerment für junge Geflüchtete in Bremen, Hrsg: Kompetenzzentrum Pflegekinder in Kooperation mit Fluchtraum Bremen e. V., (2018)
Infoflyer

• Broschüre „Junge Geflüchtete beim Übergang ins Erwachsenenleben begleiten. Eine Orientierungshilfe für Ehrenamtliche und Fachkräfte“, von: Dr. Miriam Fritsche, Dagmar Koch-Zadi, Katharina Mild, Hrsg. Kompetenzzentrum Pflegekinder e. V. April 2019, 60 Seiten

Weitere Publikationen zum Thema:
• „Förderung ehrenamtlicher Vormundschaften am Beispiel des projekts procuraKids in Bremen“, von: Dr. Miriam Fritsche, Antje Krueger e.a., in: Zeitschrift ZKJ (März 2017)
Beitrag

Reportage über Vormundschaften bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen
In Magdeburg haben Akteurinnen aus dem Jugendamt und von freien Trägern, unterstützt durch das Bundesprogramm „Willkommen bei Freunden“, gemeinsam ein Konzept für ehrenamtliche Vormundinnen von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten erarbeitet. Wie die Zusammenarbeit aussieht, was ehrenamtliche Vormund*innen erwartet und was die Beteiligten anderen Kommunen raten, darüber informiert eine multimediale Reportage, die auf der Webseite von „Willkommen bei Freunden“ zu finden ist:
REPORTAGE

Projektteam_
Alexandra Szylowicki, Kompetenzzentrum Pflegekinder
Dr. Miriam Fritsche, Kompetenzzentrum Pflegekinder
Dirk Schäfer, Perspektive gGmbH (Bonn)
Katrin Behrens, Kompetenzzentrum Pflegekinder

Förderung_
Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

fritsche_das-jugendamt_4_2018.pdf